Liga

Ligapokal 2018 der Region Nord-Württemberg

14.10.2018 - Antje Freudenthal

Am späten Samstagnachmittag (13.10.) kurz vor 18 Uhr stand die Entscheidung fest: Der Ligapokal 2018 der Region Nord-Württemberg im Pétanque ging an die Boulefreunde Waiblingen. Als einziges Team konnte man vier Siege aus vier Spielbegegnungen auf der Habenseite verbuchen. Diese waren hart erkämpft. Denn die Partien wurden auf teilweise herausfordernden Untergründen auf dem und rund um den Bouleplatz des Pétanque-Club Aalen e.V. in Unterkochen ausgetragen. Stolz reckten neben den Waiblingern auch Ludwigsburg und Welzheim ihre Pokale für den zweiten und dritten Platz bei der Abschlussfeier in die Höhe. Aalen belegte den sechsten Platz. Parallel überreichte Ligaleiterin Inge Wehler den jeweiligen Meistern der Saison 2018 aus Bezirks-, Landes- und Oberliga ihre Siegestrophäen.

Wieder einmal staunten Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger am Samstag nicht schlecht, wenn sie sich dem Bouleplatz in Unterkochen näherten. Über 120 Boulisten bevölkerten das Areal des Pétanque-Clubs und maßen sich im Teamwettbewerb um den diesjährigen Ligapokal. Dieser bildet traditionell den Abschluss der Ligasaison in der Region Nord-Württemberg. 18 Mannschaften waren unter anderem aus Waiblingen, Ludwigsburg, Welzheim, Neuenstein, Öhringen, Heilbronn, Backnang, dem Hohenlohischen, Heubach, Stuttgart, Ellwangen und Schorndorf angereist. Ab 10 Uhr standen sie sich in spannenden Begegnungen gegenüber. Auch eine Mannschaft aus Aalen kämpfte um den Titel. Die weiteren anwesenden Mitglieder kümmerten sich mit viel Engagement und Herzblut um das Wohl der Gäste. Dies wurde von ihnen mit viel Dank und Lob honoriert.

Unter der Mannschaftleitung von Norbert Strässle stiegen Klaus Diebold, Wolfgang Rall, Karl Evertz, Vaso Bukorovic und Michael Kupke in den Wettbewerb mit ein. Später ergänzten Erwin Motzke und Annette Kupke noch das Team. In der ersten Begegnung gegen Öhringen trumpften die sechs Männer noch mit einem 3:0-Sieg auf. Doch in der zweiten Partie gegen die späteren Sieger aus Waiblingen mussten sie Federn lassen, verloren 1:2. Im dritten Spiel verpassten sie den Gesamtsieg gegen Welzheim um Haaresbreite und spielten erneut 1:2. Gegen Heubach klappte es dann nochmal mit einem 2:1.

Bilder Antje Freudenthal:

PCA 1 kämpft in der Oberliga Nord-Württemberg

07.05.2018 - Antje Freudenthal

Das Team PCA 1 formiert sich neu um Mannschaftsführer Klaus Diebold für die Saison 2018. Wolfgang Rall, Erwin Motzke, Norbert Strässle, Annette und Michael Kupke sowie Karl Evertz spielen in der höchsten Liga in Nord-Württemberg.

Spieltag 1, 14.04.2018

Die 1. Mannschaft des PC Aalen trifft es diese Saison am härtesten mit den Anfahrten. Neuenstein, Heilbronn, Backnang und Welzheim heißen die Spielorte. Dennoch startete man frohen Mutes und bester Laune in den ersten Spieltag. Der erste Gegner der neuen Saison hieß Backnang 2, frisch aufgestiegen aus der Landesliga. Mit drei knappen Ergebnissen zu 11 und zu 12 konnte nur eine Doublette zu Gunsten Aalens entschieden werden. Die Begegnung ging 1:4 zu Ende.

Die zweite Partie gegen Heilbronn 1 verzeichnete wieder sehr knappe Ergebnisse mit zwei Mal zu 12. Trotzdem gingen alle Spiele an Heilbronn. 0:5 hieß es nach 2 Tripletten und 3 Doubletten.

Zuletzt stellte man sich den Mitstreitern aus Neuenstein. Es war einfach der Wurm drin: Auch hier ging ein Spiel zu 12 verloren. Neuenstein gewann letztlich 4:1. 

Spieltag 2, 29.04.2018

Stuttgart 3 forderte die Aalener zu Beginn des zweiten Spieltages heraus. Lange sah es nach dem ersten Sieg für Aalen aus. Mit 2:2 war es zwar spannend, aber die dritte Doublette lag in Führung. Und dann schlug wieder der 12er-Teufel zu. Das entscheidende Spiel ging mit 12:13 an Stuttgart, Aalen verlor unglücklich 2:3.

In der zweiten Partie ging es gegen den zweiten Aufsteiger aus der Landesliga, Ludwigsburg 2. Hier wollte es gar nicht rund laufen, bis auf eine Doublette gingen alle Spiele deutlich aus. Letztlich musste man auch hier ein 1:4 verbuchen.  

Spieltag 3, 12.05.2018

Am dritten Spieltag ging es gegen Öhringen 1 und Ludwigsburg 1 im schönen Backnang. Gegen Öhringen wollte es gar nicht laufen, die Begegnung ging entsprechend 1:4 verloren. Ludwigsburg 1 brachte den ersten ersehnten Sieg in greifbare Nähe, für den Abstiegskampf wäre dieser sehr wichtig gewesen. Nach den Tripletten stand es 1:1, alles war möglich. Doch leider konnte man in den Doubletten dann nicht mehr entgegenhalten. Schließlich endete das Duell 2:3.

Spieltag 4, 01.07.2018

Welzheim hieß die Aalener zum entscheidenden letzten Spieltag willkommen. Wenn heute nicht beide Begegnungen zu Gunsten des PC Aalen 1 ausgehen würden, wäre der Abstiegskampf verloren. Der erste Gegner war Schorndorf 2. Auch wenn vier der fünf Spiele sehr spannend mit Endergebnissen zu 10 und zu 12 verliefen, konnte Aalen dennoch 4:1 gewinnen. Noch war die Wende nicht geschafft, aber im Bereich des Möglichen.

Stuttgart-Münster stellte sich als letzter Gegner der Saison. Aalen bewies große Nervenstärke. 13:11, 13:11 und 13:12 lauteten die entscheidenden Ergebnisse, die zum Gesamtsieg 3:2 führten. Große Erleichterung und unendliche Freude stellten sich ein, als es somit zum vorletzten Platz in der Endtabelle der Saison reichte. Zum Abschluss traf man sich mit der zweiten Mannschaft im Biergarten zur gemeinsamen Feier.

Der letzte Tabellenstand lautet:

gallery/tabelle-ol-300x153
gallery/img-20180429-wa0006-300x169

PCA 2 startet diese Saison in der Landesliga mit neuem Team

07.05.2018 - Antje Freudenthal

Um Teamkapitänin Antje Freudenthal formieren sich Markus Schwope, Berthold Thalheimer, Benjamin Schnell, Pat Evertz, Vaso Bukorovic und Norbert Peuker zur neuen Mannschaft PCA 2 und treten in der Landesliga Nord-Württemberg an. Mit einem Konzept, das Andreas Kruppa bereits zwei Jahre zuvor realisieren wollte, konnte Antje Freudenthal schon letztes Jahr ein neues Team aufbauen, dass sich in der Generalprobe im Ligapokal 2017 gut präsentiert hatte. Sie wollte mit Trainingseinheiten unter Trainer Markus Schwope und festen Doubletten sowie Tripletten ein konstanteres Spiel erreichen.

Spieltag 1, 28.04.2018

Nun hieß es zum ersten Spieltag in der Landesliga, die Form und das Konzept zu belegen. Am 28.04.2018 traf man in Neuenstein auf die Mitstreiter Schorndorf 3, Hohenlohe 2 und Weinstadt 1. Gegen Schorndorf 3 trat man locker an, wollte erstmal feststellen, ob die Zusammensetzung des Teams passte. Alle Spieler präsentierten sich sehr gut und konnten somit ein 5:0 verbuchen. Hohenlohe 2 war zuvor schon als Favorit gesehen worden. Vielleicht spielte man deshalb auch verhaltener. Die Quittung folgte prompt, mit zwei knappen Spielen zu 10 und zu 11 ging die Gesamtpartie 1:4 verloren. In der Begegnung gegen Weinstadt wollte man es besser machen. Bis zur Halbzeit der Tripletten lief es wieder verkrampft, dann platzte aber der Knoten. Die erste Triplette ging verloren, die zweite drehte sich um 180 Grad und fuhr den Sieg ein. Die Doubletten wurden dann deutlich gewonnen. 4:1 hieß es am Ende.

Spieltag 2, 12.05.2018

Zum Heimspieltag begannen die Vorbereitungen bereits am Sonntag zuvor mit Zelten aufbauen, Bahnen abstecken, Grünpflege usw. Am Freitag wurde noch geputzt, Lebensmittel wurden eingekauft und letzte Aufgaben erledigt. Samstag hieß es dann ab 8 Uhr Brötchen belegen, Bretzel schmieren, Kuchen richten und und und. Ab 9 Uhr zog sich die Mannschaft PCA2 zurück und bereitete sich beim Einspiel auf den Ligaspieltag vor. Die erste Begegnung ging gegen Neuenstein 2. Die Tripletten taten sich schwer. Benni, Bertl und Markus bekamen nach über 2,25 Stunden geradeso die Kurve und gewannen 13:11. Antje, Pat und Vaso schafften es nicht und verloren 11:13. Mit 1:1 starteten die Doubletten. Hier kam es aber recht schnell zu einer Entscheidung. Benni und Pat gewannen rasch 13:2, Antje und Vaso schlossen kurz danach mit 13:6 ab. Bertl und Markus kämpften bis zuletzt, mussten sich aber 12:13 geschlagen geben. Dennoch war die Partie mit 3:2 gewonnen. Der nächste Gegner Heubach 2 wartete durch die verzögerten Spiele schon eine gefühlte Ewigkeit auf PCA2. Benni, Bertl und Markus kamen gut ins Spiel, führten schnell und beendeten das Triplette mit 13:7. Antje, Pat und Vaso lagen dagegen rasch 1:10 zurück, drehten dann innerhalb des Triplettes und konnten noch mit 13:10 gewinnen. Nur noch eine gewonnene Doublette musste für den Gesamtsieg her.  Diesmal machten Bertl und Markus den Sack mit 13:3 zu. Benni/Pat und Antje/Vaso machten es jeweils extrem spannend. Schließlich schafften es aber beide Doubletten mit 13:12. Überraschend wurde die Partie also 5:0 gewonnen. 

Spieltag 3, 10.06.2018

Motiviert ging es in den dritten Spieltag nach Welzheim. Hohenlohe 1 und Heubach 3 hießen die Gegner des Tages. Auch diesmal trat man in den Formationen des zweiten Spieltages an. Vielleicht war es Nervosität, vielleicht auch eine zu kurze Einspielphase am Morgen – jedenfalls ließen sich die Tripletten nicht gut an. Vor allem Pat, Antje und Vaso fanden nicht ins Spiel und lagen schnell hoch zurück. Zobes wurde für Antje eingewechselt, leider zu spät, konnte daher nur noch zur Ergebniskosmetik beitragen. Bertl, Benni und Markus konnten ihre Triplette gewinnen. Es wurde also spannend in den Doubletten. Bertl und Markus sowie Vaso und Antje drehten kräftig auf, gewannen ihre Partien deutlich. Nur bei Benni und Pat wollte es noch nicht klappen, aber dem 3:2 Gesamtsieg tat das keinen Abbruch. Gegen Heubach 3 lief es dann besser. Nach zwei gewonnen Tripletten ging es entspannt in die Doubletten. Vaso und Antje schlossen als erstes mit einem verteilten Fanny ab. Bertl und Markus folgten mit einem weiteren Sieg. Bei Benni und Pat hakte es erneut, aber auch hier konnte man das verlorene Spiel verzeihen. Mit 1:4 konnte der Tag erfolgreich abgeschlossen werden.

Spieltag 4, 01.07.2018

Der vierte Spieltag stand in Heubach an. Zwei Mal hieß der Gegner Welzheim. Es ging immer noch um den Aufstieg. Hohenlohe 2 konnte immer noch verlieren und damit wäre es um eine Entscheidung nach Punkten gegangen. Doch heute hatten Vaso und Antje vor allem in der ersten Begegnung nicht ihren Tag. Nach den Tripletten schlug ein knappes 1:1 zu Buche. Bertl und Markus sowie Benni und Pat konnten aber ihre Nerven unter Kontrolle halten und gewannen ihre Doubletten. Mit 3:2 ging man glücklich vom Feld. Vaso und Antje waren ihren Teamkollegen sehr dankbar für die Rettung. Auch in der zweiten Begegnung des Tages war erstmal der Wurm drin. Die Tripletten gingen schnell und hoch verloren. Da war guter Rat teuer. Vaso hatte ausgesetzt und war jetzt wieder voll motiviert für die Doublette mit Antje. Genauso spielten sie dann auch, 13:4 stand es innerhalb weniger Minuten. Der Anfang der Aufholjagd war gemacht. Auf dem Feld nebenan schlossen nur Sekunden später Benni und Pat mit 13:1 ab. Jetzt lag der Druck auf den Schultern von Bertl und Markus. Sie führten lange, dann schienen die Welzheimer nochmal anzugreifen. Doch die Aalener konnten dagegen halten und beendeten schließlich mit einem weiteren 13:4. Erneut stand es 3:2. Gerüchte erreichten schnell die Aalener Spieler, dass es bei Hohenlohe 2 eng gegen Heubach 2 wurde. Spannung kam nochmal auf. Doch bald die Nachricht, dass der entscheidende Punkt noch an die Hohenloher ging. Somit stand für Aalen die Vizemeisterschaft fest.

Der letzte Tabellenstand lautet:

gallery/tabelle-ll-300x153
gallery/p5120103-300x225

PCA 3 formiert sich neu in der Bezirksliga

07.05.2018 - Antje Freudenthal

Dank einiger Neuzugänge im vergangenen Jahr konnte unter der Leitung von Armin Renner eine neue Mannschaft gebildet werden, die in der Bezirksliga Nord-Württemberg antritt.

1. Spieltag 15.04.2018

Mit Judith Forell, Laura Mengemann, Armin Forell, Andreas Mengemann und Joachim Hirsch konnten gleich fünf Boule-Neueinsteiger für die Liga gewonnen werden. Armin Renner übernahm als „alter Hase“ mit großer Freude das Amt des Kapitäns. An seiner Seite stehen zwei weitere erfahrene Boulespieler: Dorothee Petereit und Karl-Heinz Freudenthal. Mit großem Team-Spirit und viel Aufregung ging es am 15.04. zum ersten Bezirksliga-Spieltag nach Backnang.

Gleich in der ersten Begegnung ging es gegen die ebenfalls neu formierten Waiblinger. Allerdings spielen in dieser Mannschaft nur „alte Hasen“, daher machte man sich nicht viel Hoffnung auf einen Sieg. Nach den Triplettes war die Überraschung allerdings schon groß, als es 1:1 stand. Doch bei den Doubletten zeigten die Waiblinger dann ihre Erfahrung und trumpften mit drei Siegen auf. Die Partie ging 1:4 verloren.

In der zweiten Begegnung ging es gegen Backnang 4. Hier gingen aber schon beide Tripletten verloren, in den Doubletten konnte man noch einen Sieg verbuchen. Allerdings stieg das Miteinander, die Spiele gingen mehrfach knapp verloren.

Die dritte Begegnung fand gegen Backnang 3 statt. Es wurde nochmal richtig spannend und die Spiele zogen sich bis nach 21 Uhr. Aalen ging als letzte Mannschaft vom Platz, weil bis zuletzt auf sehr hohem Niveau gekämpft wurde. Nach den Tripletten hieß es 1:1. Ein Doublette wurde gewonnen, eine verloren, alle Augen waren beim Stand von 2:2 auf die letzte Doublette gerichtet. Die anfängliche Führung wurde von den Backnangern leider schnell eingeholt. Dann ging es Punkt für Punkt, Schuss für Schuss, Legekugel für Legekugel. Die Spannung war auf dem Höhepunkt. Nach fast zwei Stunden mussten sich Andreas und Joachim aber schließlich knappe 12:13 geschlagen geben und die Partie ging 2:3 an Backnang 3. Dennoch liefen die Aalener Spieler bestens gelaunt und mit einem Liedchen auf den Lippen vom Platz und freuten sich über die tolle Erfahrung.

2. Spieltag 28.04.2018

Auch zum zweiten Spieltag hatte die Mannschaft wieder ein längere Anfahrt. Diesmal ging es nach Heilbronn. In der ersten Begegnung stellte man sich auch gleich dem Gastgeber. Die Tripletten ging beide verloren, wenn auch sehr unterschiedlich zu 5 und zu 12. In den Doubletten keimte Hoffnung auf, als die erste gewonnen wurde. Die zweite ging dann aber denkbar knapp verloren, die dritte deutlich. 1:4 hieß der Endstand.

In der zweiten Begegnung stellt man sich Bönnigheim 2. Die Tripletten gingen schnell an Bönnigheim. Doch bei den Doubletten hieß es plötzlich wieder Gleichstand – 2:2. Erneut fieberten alle Spieler mit. Doch am Ende musste man Punkte liegen lassen und die Partie ging insgesamt 2:3 verloren. Dennoch war auch diesmal die Stimmung prima, die Spieler kehrten gut gelaunt nach Aalen zurück. Man hatte wieder an Erfahrung gelernt und die Nervosität weiter abgebaut. 

3. Spieltag 09.06.2018

Der dritte Spieltag fand im nahen Ellwangen statt. Mit großem Erstaunen betraten alle Spieler die Felder, denn mittendrin stand ein edler Luxus-SUV. Der Tagespreis? Die Siegprämie für das Turnier am nächsten Tag? Nein, es hatte nur jemand sein Auto stehen lassen und die Ellwanger hatten es zur Sicherheit mit Balken gut abgegrenzt.

In der ersten Begegnung des Tages ging es gegen Hohenlohe 3. Trotz großem Einsatz und harten Kämpfen verlor Aalen 1:4. Die zweite Begegnung stand gegen BC Stuttgart 4 an. Hier ging es deutlich knapper zu. Zwar endete das Duell 2:3, doch eine Triplette und eine Doublette verloren die Aalener jeweils zu 10.

4. Spieltag 30.06.2018

Was bringt der letzte Spieltag im eigenen Boulodrome? Das fragten sich Spieler und Helfer, jeder wollte nochmal alles geben. Doch in der ersten Begegnung wollte sich weiterhin nicht der erste Sieg einstellen. Ludwigsburg 3 gewann deutlich mit 5:0 Spielen. In der zweiten Begegnung traf man auf die befreundeten Ellwanger. Auch hier reichte es nicht zum ersten verdienten Gesamtsieg. Mit 1:4 mussten die Aalener die Saison abschließen. Dennoch waren alle Spieler bester Stimmung und stolz auf das Erreichte. Für die erste gemeinsame Saison hatten sie wacker gekämpft und viel gelernt.

Die Abschlusstabelle lautet wie folgt:

gallery/tabelle-300x153

Am 12.05. und 30.06. finden Ligaspieltage in Unterkochen statt

07.05.2018 - Antje Freudenthal

Auch dieses Jahr ist es dem PC Aalen auf der Ligaversammlung im Februar gelungen, zwei Ligaspieltage ins schöne Unterkochen zu holen. Die Landesliga und die Bezirksliga werden sich dort mit ihren Mitstreitern aus der Region Nord-Württemberg messen. Der 12.05. ist der zweite Spieltag der Landesliga, der 30.06. der abschließende vierte Spieltag der Bezirksliga, zu dem auch der Meister und somit Aufsteiger gekürt wird. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Zuschauer und Besucher sind herzlich willkommen.

Ligapokal 2017 mit Rekordbeteiligung erfolgreich ausgerichtet

02.10.2017 - Antje Freudenthal

22 Mannschaften aus der Ligaregion Nordwürttemberg traten am Sonntag, 01.10.2017, auf dem Boulegelände in Unterkochen beim Ligasaison-Abschluss an. Nach sehr fairen und sportlich interessanten Partien in vier Runden Schweizer System stand letztlich Hohenlohe 2 als Sieger fest. Es war das einzige Team mit vier gewonnenen Begegnungen. Die neu formierte Mannschaft PC Aalen II hatte zwar mehr Spiele gewonnen, aber die letzte Begegnung gegen Hohenlohe 2 insgesamt knapp abgeben müssen. So landete man auf Platz 2. Dennoch waren alle Aalener Spieler sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Inge Wehler, Ligaleiterin in Nordwürttemberg, war beeindruckt von der Rekordbeteiligung mit 22 Mannschaften. Liganeuling Großdeinbach hatte zwar mit Einschreibeschluss am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr kurzfristig abgesagt, doch es fand sich noch ein „Dreamteam“ aus allen Ersatzspielern der teilnehmenden Vereine. So beeinflusste kein Freilos die Ergebnisse.

Das Gelände forderte das ganze Können aller Boulespieler. Denn aufgrund der regen Teilnahme wurde wie im letzten Jahr auch auf dem Boulegelände und zusätzlich auf „Terrain libre“ am alten Sportplatz gespielt. 18 Plätze gab das Boulodrome her, 15 Plätze wurden grob auf dem Zusatzgelände markiert. Hier noch einen Dank an die Gemeinde Unterkochen für die Bereitstellung. Die Turnierleitung, alle drei selbst spielend, versuchte, jedes Team maximal zwei Mal dort spielen zu lassen, doch ausgerechnet die Sieger traf es am Ende drei Mal. Die Mannschaften nahmen es als sportliche Herausforderung und würdigten den tollen Einsatz des ganzen Vereins bei der Ausrichtung mit viel Lob und Dank.

Tatsächlich hatten alle Helfer einen beachtlichen Beitrag geleistet. Nachdem sich die Rekordbeteiligung mit fast 150 Boulespielern eine Woche vorher abgezeichnet hatte, wurden kurzfristig noch weitere Kuchen gespendet und Helfer akquiriert. Auch die Spieler setzten sich bis kurz vor Spielbeginn ein, damit alles reibungslos funktionierte. Belohnt wurde das Engagement mit einem wunderbaren Turniertag, bei dem selbst der Wettergott mitwirkte.

Für PC Aalen II war es kein einfaches Unterfangen, den Sieg von PC Aalen III aus dem vorherigen Jahr zu verteidigen. Schließlich hatte man sich erst vor einigen Wochen als neues Team zusammengetan. Doch unter Trainer Markus Schwope und Leiterin Antje Freudenthal konnte man einen tollen Einstand feiern. Gegen Backnang brillierten Markus Schwope und Berthold Thalheimer, Pat Evertz und Benni Schnell sowie Vaso Bukorovic und Antje Freudenthal mit 39:7 Punkten. Nach der ersten Runde bedeutete das die Tabellenführung. Im zweiten Spiel ging es gegen Welzheim. Hier tat man sich schon schwerer, konnte aber schließlich mit 3:0 Patien abschließen. Weiterhin war Aalen Tabellenführer. Es folgte der Aufsteiger der Oberliga Bönnigheim. Auf mit dem schwierigsten Platz des Turniers konnte auch hier ein überraschender 3:0 Erfolg verbucht werden. Nochmals Tabellenführung. Der letzte Gegner hieß dann Hohenlohe 2. Diesmal ging es wirklich spannend zu. Das erste Doublette war leider schnell verloren. Doch Doublette 2 und 3 kämpften bis zum Zeitlimit von 75 Minuten und beendeten die Spiele 12:13 und 13:12. Die Begegnung war hauchdünn verloren. Aufgrund der restlichen tollen Leistung war der zweite Platz aber uneinholbar gesichert. Hier auch nochmal einen Dank an die treue Fangemeinde. Zahlreiche Vereinsmitglieder und -freunde zogen mit von Platz zu Platz und unterstützten die Spieler.

Die Platzierungen:

  1. Hohenlohe 2
  2. PC Aalen II
  3. Bönnigheim
  4. Stuttgart
  5. Neuenstein
  6. Münster
  7. Hohenlohe 1
  8. Heilbronn 2
  9. Welzheim
  10. Heilbronn 1
  11. Ludwigsburg 2
  12. Heubach
  13. Ellwangen
  14. Hohenlohe 3
  15. Schorndorf 3
  16. Backnang B
  17. Schorndorf 4
  18. Ludwigsburg 1
  19. Öhringen
  20. Weinstadt
  21. Dreamteam
  22. Backnang A

Bilder von Antje Freudenthal:

Landesligaspieltag 2017 erfolgreich ausgerichtet

17.07.2017 - Antje Freudenthal

„Wisst Ihr eigentlich, was für ein Glück Ihr mit dieser Anlage habt?“ wurden die Helfer beim letzten Landesligaspieltag 2017 mehrfach von den teilnehmenden Mannschaften gefragt. Diese Frage und diverse Lobesbekundungen ließen darauf schließen, dass unsere Helfer am 16.07. sehr gute Arbeit geleistet haben.

Nachdem am Sonntagmorgen etwas Unruhe aufkam, weil Heubach bis 9:55 Uhr immer noch nicht auf dem Platz erschienen war, konnte nach deren Erscheinen um 9:59 Uhr trotzdem noch halbwegs pünktlich mit dem letzten Landesligaspieltag Nordwürttemberg

begonnen werden. Bei schönstem Sonnenschein duellierten sich zehn Mannschaften um die endgültige Tabellenposition. Tatsächlich zog sich die Entscheidung bis zum Ende des letzten Spiels nach 17 Uhr. Bis dahin stand allerdings der Aufsteiger in die Oberliga bereits fest. Wir gratulieren Backnang ganz herzlich zu einem tollen 9 zu 0 Erfolg.

Die Gäste aus ganz Nordwürttemberg waren wieder voll des Lobes für unsere tolle Anlage und die gelungene Ausrichtung des Spieltags. Dabei stellt Aalen zumindest 2017 gar keine Landesligamannschaft. Doch unter diesen Bedingungen fiel es keiner der Mannschaften schwer, die Fahrt auf die Ostalb auf sich zu nehmen. Bewirtet wurden sie mit Kaffee & Kuchen, kühlen Getränken und einer tollen Essensauswahl. Ein reibungsloser Ablauf und die gute Stimmung sorgten für einen schönen Tag. Ein Dank an alle fleißigen Helfer.

16. Juli – Einladung für Zuschauer zum entscheidenden Spieltag der Landesliga Nordwürttemberg

18.05.2017 - Antje Freudenthal

Am 16. Juli findet ab 10 Uhr der vierte und letzte Spieltag dieser Saison der Landesliga Nordwürttemberg auf unserem Bouleplatz in Unterkochen statt.

Der letzte Spieltag ist immer der spannendste, denn er entscheidet über Auf- und Abstieg sowie die restlichen Platzierungen in der Liga. Es kommen zehn Teams aus Welzheim, Neuenstein, Schorndorf, Heubach, Ludwigsburg, Backnang und Hohenlohe, also ca. 80 Personen. Es werden zwei Begegnungen mit jeweils fünf Spielen in den Formationen 2:2 und 3:3 ausgespielt. Aalen selbst hat dieses Jahr keine Mannschaft in dieser Liga, ist aber Ausrichter des Spieltags und stellt den Schiedsrichter.

Wir laden alle Mitglieder, Unterkochener und Interessierte zu diesem Spieltag als Zuschauer ein. Es gibt Kaffee, Kuchen, kalte Getränke und warmes Essen zu kleinen Preisen. Von unseren Terrassen hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Spielgeschehen und kann sich so einen guten Eindruck über unseren schönen Sport verschaffen. Natürlich sind auch genügend Vereinsmitglieder vor Ort, die gerne Auskunft über das Spiel und die Regeln geben. Wir würden uns sehr über viele Besucher freuen.

Ligapokal 2016 in Aalen

gallery/p1170522-300x225

14.10.2016 - Antje Freudenthal

18 Mannschaften aus der Ligaregion Nord-Württemberg traten am Sonntag, 02.10.2016, auf dem wunderschön gelegenen, neuen Boulodrome des Pétanque-Club Aalen e.V. in Aalen-Unterkochen an, um den Ligapokal 2016 untereinander auszuspielen. Nach vier Runden Schweizer System stand der Sieger PC Aalen III fest. Die Mannschaft hatte als einzige alle vier Begegnungen gewonnen. Helmut Pratschke, Werner Maddée, Erwin Motzke, Dorothee Petereit, Norbert Peuker und Norbert Scharff freuten sich am Ende über den großen Wanderpokal.

Trotz teils regnerischen Witterungsbedingungen reisten alle gemeldeten Mannschaften zum Saisonabschluss des Ligabetriebs an. Entgegen dem alten Bouleplatz auf der Schillerhöhe boten sich in Unterkochen genügend Ausweichmöglichkeiten für die circa 120 Spieler. Unter der Überdachung der Veranda, dem Zelt auf der Terrasse und einem weiteren Zelt auf der Grünfläche fanden alle Besucher einen trockenen Sitzplatz. Auch die neu gestalteten Toiletten trafen auf Begeisterung. Die Küche unterzog sich ebenfalls ihrer Feuertaufe, es gab griechischen Salat, belegte Brötchen, Würstchen, Couscous mit Gemüse- oder Hackfleischpfanne und mexikanische Suppe. Essen, Kaffee und Kuchen waren am Ende restlos ausverkauft. Allgemein wurde der neue Platz sehr gut von allen Boulebegeisterten angenommen. Sie waren voll des Lobes für die harte Arbeit, die der Aalener Verein in die Anlage gesteckt hat. Viele staunten nicht schlecht, als sie den Baufortschritt auf der ausgestellten Bildercollage betrachteten. Einige konnten gar nicht glauben, dass es sich um das gleiche Gebäude und das gleiche Gelände handelte.

Der PC Aalen hatte mit einem solchen Ansturm zum Ligapokal nicht gerechnet. Da zeigte sich bereits, dass das neue Bouleareal mit weiser Voraussicht gewählt wurde. Denn der geschotterte Parkplatz nur einige Schritte neben der Anlage bot genügend Ausweichplätze, um alle Begegnungen parallel spielen zu können. So blickt der Verein entspannt dem offiziellen Eröffnungsturnier am 16.10.2016 entgegen. Die Doublette formée beginnt um 10 Uhr und wird im Schweizer System gespielt. Das Startgeld beträgt fünf Euro pro Person bei voller Ausschüttung. 1. Vorsitzender Markus Schwope wünscht sich so viele Spieler wie nur möglich auf dem Platz, um die offizielle Eröffnung des Boulodromes gebührend feiern zu können.

Abschließend zum Ligapokal fand am Sonntagabend noch die Siegerehrung der einzelnen Ligen statt. BC HM Heubach 3 feierte die Meisterschaft in der Bezirksliga, TSV Stuttgart-Münster 1 in der Landesliga und BC HM Heubach 1 in der Oberliga. Zudem wurde den Veranstaltern der Ligaspieltage, den Staffelleitern sowie den vielen freiwilligen Helfern gedankt. Dann nahmen die sechs Aalener Spieler stolz und laut jubelnd ihren Pokal entgegen.

Ergebnisse:

01. Aalen 3

02. Heilbronn 1

03. Welzheim 3

03. Neuenstein

05. Ludwigsburg 2

06. BffL Stuttgart

07. Aalen 2

08. Welzheim 2

09. BC Stuttgart

10. Stuttgart-Münster

11. Ludwigsburg 1

12. Öhringen-Neuenstein

13. Schorndorf 3

14. Hohenlohe

15. Heubach

16. Backnang

17. Großdeinbach

18. Schorndorf 2

Oberliga 2016 – 2. Spieltag – 23. April

11.06.2016 - Andreas Kruppa

Zum zweiten Ligaspieltag der Oberliga Nord-Württemberg trafen sich am Samstag die 12 Mannschaften am Schloss in Bönnigheim. Bei teilweise strömendem Regen wurden drei Begegnungen ausgespielt. PC Aalen I und II schlossen mit jeweils zwei Siegen ab.

Um zehn Uhr standen sich für die erste Partie PC Aalen I und Heilbronn sowie PC Aalen II und Ludwigsburg gegenüber. Beide Aalener Teams konnten die zwei Tripletten (3:3 Spieler) für sich entscheiden und gingen so mit dem guten Gefühl, nur noch eine Doublette (2:2 Spieler) für einen Sieg gewinnen zu müssen, in die zweite Halbzeit. Wieder einmal stellte sich heraus, dass diese Ausgangsbasis noch keine Garantie für den Erfolg ist. PC Aalen I verbuchte zwar schnell eine Doublette für sich, gab aber die beiden anderen Spiele an Heilbronn ab. 3:2 war das Endergebnis. PC Aalen II verlor fast ebenso schnell zwei Doubletten und die Spieler zitterten mit ihrer letzten Doublette im Regen. Immer wieder wechselten die Punkte zwischen Aalen und Ludwigsburg hin und her, dann erfolgte der Jubelschrei. Nach einem knappen 13:11 lautete auch hier das Endergebnis 3:2.

Am frühen Nachmittag startete die zweite Partie – PC Aalen I gegen Neuenstein und PC Aalen II gegen Öhringen. PC Aalen I tat sich schwer und gab, wenn auch sehr knapp, beide Tripletten ab. Dafür kämpfte sich die Mannschaft in den Doubletten zurück. Der erste Sieg klappte auf Anhieb mit 13:2, die anderen beiden ließen auf sich warten. Lange bangte das Team, erspielte sich jeden Punkt hart. Dann war es geschafft, 13:10 und 13:12 führten zum Gesamtsieg mit 3:2 Punkten. PC Aalen II traf es etwas besser, ging mit zwei, wenn auch hauchdünn gewonnenen Tripletten in die Entscheidungsrunde. Der wichtige dritte Punkt fiel bald mit 13:6, parallel gab man aber auch einen Punkt mit 7:13 ab. Da jede Kugel und jeder Sieg am Ende in der Tabelle zählt, gab die letzte Doublette nochmal Gas und schloss schließlich mit 13:11 ab. Die Begegnung ging 4:1 an Aalen.

Erst am frühen Abend ging es in die dritte Partie des Tages. PC Aalen I stellte sich Bönnigheim und PC Aalen II Neuenstein. Man sah den Spielern die stundenlange Belastung im Regen bereits an, trotzdem gingen sie mit Elan in die letzte Begegnung. PC Aalen I gab allerdings wieder beide Tripletten an den Gegner ab und stand so unter Druck. Ein erstes 13:6 ließ die Mannschaft wieder hoffen, doch die beiden anderen Doubletten gingen hoch verloren. Mit 1:4 verließ das Team gegen 20 Uhr den Platz. PC Aalen II hoffte ebenfalls nach einer deutlich gewonnenen und einer knapp verlorenen Triplette auf einen Gesamtsieg. Doch bei den Doubletten schwanden Konzentration und Kräfte, zwei gingen knapp und eine deutlich verloren. Auch hier hieß es dann mit 1:4 die Heimreise anzutreten.

Tabelle nach dem 2. Spieltag:

1. TC Ludwigsburg 1, 2. PC Aalen 2, 3. BC HM Heubach 1, 4. TSV Neuenstein 1, 5. BC Stuttgart 3, 6. TE Bönnigheim 1, 7. BC Öhringen 1, 8. PC Aalen 1, 9. L7P Schorndorf 2, 10. TSG Schnaitheim 1, 11. BV Heilbronn 1, 12. SSF Stuttgart 1

Liga-Regeln in Kürze

30.03.2016 - Andreas Kruppa

Eine Liga-Mannschaft besteht aus 6 Spielern plus Ersatzleuten. In einer Ligaklasse sind je nach Region 8-12 Vereinsmannschaften vertreten und jeder tritt im Verlauf der Saison gegen alle anderen einmal an. Die Begegnungen verteilen sich auf ca. 3-4 Spieltage. An

einem Ligaspieltag tritt die Mannschaft also meist gegen 2 oder 3 gegnerische Mannschaften an.

In einer solchen Begegnung bildet die Mannschaft aus 6 Personen zunächst 2 Triplettes (3er Team) und spielt gegen den „Herausforderer“. Wenn beide Spiele beendet sind, folgt die Doublette-Runde: 3 Doublettes (2er Team) gegen die gegnerischen 3 Doublettes. Die Mannschaft, die von diesen 5 Spielen mindestens 3 gewinnt, erhält für diese Begegnung einen Wertungspunkt.

Die Rangliste ergibt sich zunächst aus der Anzahl der Wertungspunkte. Bei Gleichstand werden die gewonnenen Einzelspiele gezählt. Kann auch danach noch keine eindeutige Platzierung bestimmt werden, zählt noch die bessere Kugeldifferenz (alle gewonnenen Punkte minus alle kassierten Punkte).

 

Ligaklassen:

Bundesliga

Baden-Württemberg-Liga

Regionalliga (Nord/Süd)

Oberliga (Region Nord-Württemberg)

Landesliga (Region Nord-Württemberg)

Bezirksliga (Region Nord-Württemberg)

Heimspieltag 2015

16.07.2015 - Andreas Kruppa

Es war ein anstrengendes Wochenende für die Spieler der Ligamannschaften den PC Aalen. Samstag und Sonntag richtete man jeweils einen Spieltag der Landesliga und Oberliga aus. Viele fleißige Hände waren nötig, um einen flüssigen Spielbetrieb und eine gute Bewirtung der Gäste zu garantieren. Unter den fleißigen Helfern fanden sich aber auch zahlreiche Ligaspieler, was somit eine Doppelbelastung für die einzelnen Personen bedeutete. Dennoch konnte man den Spieltag zufrieden abschließen.

PC Aalen I duellierte sich in der ersten Begegnung mit der Mannschaft aus Welzheim. Nach einem 1:1 in den Tripletten Andreas Kruppa, Benni Schnell und Markus Schwope (1:13) sowie Axel Beinroth, Anton Ferber und Hans Haase (13:6) galt es, noch zwei Doubletten zu gewinnen. Umkämpfte Partien folgten, wobei Anton Ferber und Markus Schwope (13:7) sowie Axel Beinroth und Anton Ferber (13:10) ihre Spiele gewinnen konnten. Lediglich Andreas Kruppa und Benni Schnell kamen über ein 9:13 nicht hinaus, was aber dem Gesamtsieg nicht schadete.

PC Aalen II verschlief allerdings den Start in den Tag. Nachdem man die Tripletten noch unentschieden gespielt hatte (Klaus Diebold, Wolfgang Rall und Norbert Strässle 13:7 sowie Vaso Bukorovic, Antje Kucher-Freudenthal und Hajo Stühler 10:13), patzte man in den Doubletten. Vaso Bukorovic und Antje Kucher-Freudenthal verloren deutlich 3:13, Klaus Diebold und Hajo Stühler sehr knapp 12:13 sowie Wolfgang Rall und Norbert Strässle ähnlich eng 11:13.

Am frühen Nachmittag konnten beide Mannschaften die zweite Begegnung für sich entscheiden. PC Aalen I stellte sich nun den Bönnigheimern. Die Tripletten in bewährter Aufstellung gewannen 13:1 bzw. 13:7. Die entscheidende zu gewinnende Doublette endete mit 13:6. Die anderen beiden Doubletten mussten sich 8:13 sowie 4:13 geschlagen geben.

Bei PC Aalen II fiel das Ergebnis noch deutlicher aus. Gegen Öhringen gewannen Vaso Bukorovic, Michael Kupke und Hajo Stühler 13:6 sowie Klaus Diebold, Wolfgang Rall und Norbert Strässle 13:9. Bei den Doubletten machten Vaso Bukorovic und Antje Kucher-Freudenthal schnell den Sack zu Gunsten Aalens zu und überrumpelten die Öhringer mit 13:0. Michael Kupke und Wolfgang Rall setzten dem Ergebnis mit 13:6 Punkten die Krone auf. Lediglich Klaus Diebold und Norbert Strässle verloren knapp 11:13 und konnten so das perfekte Ergebnis von 5:0 Punkten nicht für PC Aalen II verbuchen.

PC Aalen I ging nun entspannter in die dritte Begegnung des Tages, war doch der Tabellenkeller dank zweier Siege verlassen worden. Mit einem dritten Sieg über Heubach hätte man der Abstiegszone sicher den Rücken kehren können. Doch leider kam es anders als geplant. Heubach gewann übermächtig die Tripletten mit 13:7 und 13:8. Auch bei den Doubletten konnte PC Aalen I das Ruder nicht mehr herumreißen, lediglich ein Team gewann 13:4. Erneut mussten sich zwei Doubletten 5:13 bzw. 8:13 geschlagen geben.

PC Aalen II war noch nicht zufrieden mit dem Verlauf des Spieltags und nahm sich ebenfalls einen Sieg für die letzte Begegnung vor. Hier klappte die Erfüllung gegen Schnaitheim bestens. Die Tripletten Klaus Diebold, Michael Kupke und Wolfgang Rall sowie Vaso Bukorovic, Antje Kucher-Freudenthal und Hajo Stühler (Auswechslung mit Norbert Strässle) brillierten 13:4 bzw. 13:10. Bei den Doubletten ließ man sich das Zepter nicht mehr aus der Hand nehmen: Klaus Diebold und Norbert Strässle schlossen 13:4 ab, Wolfgang Rall und Michael Kupke 13:5 und Vaso Bukorovic und Antje Kucher-Freudenthal 13:8.

Somit ergibt sich folgende Tabelle nach dem dritten Spieltag:

1. SB Welzheim I

2. BV Heilbronn I

3. PC Aalen II

4. SSF Stuttgart I

5. BC Öhringen I

6. BC HM Heubach I

7. BC Stuttgart III

8. TSG Schnaitheim I

9. TE Bönnigheim I

10. PC Aalen I

11. TSV Neuenstein I

12. TSV S-Münster I

gallery/p6210010_ausschnitt2-695x214

PCA holt Heimspieltage für 25. & 26.05.2019 nach Aalen

07.03.2019 - Antje Freudenthal

Nach ein paar Verschiebungen in den Ligen spielen in der Saison 2019 zwei Mannschaften des PCA in der Oberliga Nord-Württemberg und eine Mannschaft in der Bezirksliga Nord-Württemberg. Am 25.05.2019 findet ab 09.30 Uhr der dritte Oberliga-Spieltag auf dem Boulodrome in Unterkochen statt. Einen Tag später trifft sich ab 10.30 Uhr die Landesliga Nord-Württemberg, um sich sportlich zu messen. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und wünschen allen Spielern sowie Helfern erfolgreiche Tage.

Für Aalen treten an:

PCA1: Markus Schwope, Berthold Thalheimer, Antje Freudenthal, Klaus Diebold, Norbert Strässle, Wolfgang Rall und Michael Kupke

PCA2: Vaso Bukorovic, Marija Bukorovic, Norbert Peuker, Erwin Motzke, Pat Evertz, Karl Evertz und Annette Kübler-Kupke

PCA3: Armin Renner, Judith Forrell, Armin Forrell, Laura Mengemann, Andreas Mengemann, Karl-Heinz Freudenthal, Joachim Hirsch, Johann Kolb, Wolfgang Dieterich, Dorothee Petereit

Spieltermine Oberliga

15.03.2019 - Dorothee Graeter

Drei Mannschaften des PCA messen sich in diesem Jahr in verschiedenen Ligen. Die Spiele der Oberliga finden an folgenden Spieltagen statt.